header_home.jpg
01.jpg

Gottesdienste

In regelmässigen wiederkehrenden Gottesdiensten und Feiern zu besonderen Lebensübergängen besinnen wir uns auf unsere Wurzeln und Quellen, die uns durch Jesus Christus eröffnet werden und hoffen, die Liebe, Weisheit und Kraft Gottes zu erfahren. mehr ...

02.jpg

Jung & Alt

Es ist wichtig und vom Alter völlig unabhängig, einander zu begegnen, anerkannt zu werden und zusammen Sinn und Aufgehobensein zu erfahren. Darin entdecken wir auch etwas von dem bedingungslosen „Ja“ Gottes durch Jesus Christus. Sie finden hier Informationen über die kirchliche Unterweisung (KUW) oder die Seniorennachmittage. mehr ...
03.jpg

Kirchliches Leben

Die Lebensübergänge sind markante Punkte, denen viel Beachtung geschenkt wird. So finden Sie anhand der vollzogenen Taufen, Konfirmationen, Trauungen, der goldenen Konfirmationen und der kirchlichen Bestattungen eine kleine Chronik über das Leben in unserem Dorf. mehr ...


Was noch zu sagen wäre

Segenswünsche

Diese Wünsche habe ich erhalten und will sie weitergeben: "Ich wünsche Dir, dass Dir auch kleine Dinge grosse Freude machen, dass Dir auch in dunklen Winternächten immer ein kleines Licht leuchtet, dass Du wenig erwartest und viel bekommst, dass Du Dich geborgen und zu Hause fühlst, wo immer Du auch bist."

Gedicht

Es passt zu diesen Zeiten: Das Gedicht "Hoffnungslicht"/ Das Leben brennt zum zweiten Mal,/ die Konsequenzen sind fatal,/ doch bringt es nichts wie wild zu fluchen/ bei irgendwem die Schuld zu suchen./ Denn solch wütendes Verhalten,/ wird die Menschheit weiter spalten/ wird die Menschheit weiter plagen,/ in diesen wahrhaft dunklen Tagen./ Viel zu viel steht auf dem Spiel/ Zusammenhalt das wär' ein Ziel/ nicht jeder hat die gleiche Sicht/ Nein, das müssen wir auch nicht. / Die Lage ist brisant wie selten,/ trotz allem sollten Werte gelten/ und wir uns nicht die Schuld zuweisen,/ es hilft nicht, wenn wir uns zerreissen/. Keiner hat soweit gedacht,/ wir haben alle das gemacht,/ was richtig schien und nötig war,/ es prägte jeden dieses Jahr./ Für alle, die es hart getroffen,/ lasst uns beten, lasst uns hoffen,/ dass diese Tage schnell vergeh'n/ und wir in bessere Zeiten seh'n./ Ich persönlich glaube dran,/ dass man zusammen stark sein kann.../ Für Wandel, Heilung, Zuversicht,/ zünd mit mir ein Hoffnungslicht./ Quelle unbekannt

Coronavirus

Wieder ist es soweit, dass Einschränkungen gelten. Aber wir dürfen noch Gottesdienste feiern, natürlich gilt, was bis dahin auch gegolten hat: Abstand, Hygiene und Masken. Zudem: Die Anzahl der Gottesdienstbesucher ist auf 15 beschränkt. Sind mehr, so können sie den Gottesdienst im "Wöschhüsi" mitfeiern. Es ist nicht optimal, aber immer noch besser, als nichts.