header_was_noch_zu_sagen.jpg

Osterpredigt

Wenn Sie auf die Web-Side der Kirche Diemtigen (www.kirche-diemtigen.ch) gehen, können Sie eine Osterpredigt anhören, aufgenommen in der Kirche Diemtigen durch Bruno Röthlisberger, an der Orgel ist Samuel Jersak zu hören und ich, Daniel Guggisberg, predige. Frohe Ostern

Humor

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Zwei What's up: "Lieber Gott, kannst Du bitte 2020 löschen und neu installieren? Es hat einen Virus! Danke." "Wenn der ganze Scheiss vorbei ist, mache ich mir erst mal ein paar schöne Tage zu Hause."

Zeichen der Verbundenheit

Die evangelisch-reformierte und die römisch-katholische Kirche der Schweiz setzen ein Zeichen der Verbundenheit, Gemeinschaft und Hoffnung: Bis Gründonnerstag sind Sie eingeladen um 8 Uhr eine Kerze auf dem Fenstersims anzuzünden. Dazu werden die Glocken unserer Kirche läuten und wir sind eingeladen auf Distanz aber gleichwohl zusammen zu beten.

Gebet in der Corona-Krise

Corona-Virus - Gebet für Betroffene und andere Für andere zu beten legt sich in Zeiten einer Pandemie nahe. Hier finden Sie ein Beispiel für fürbittendes Gebet. Die Fürbitte kann im Gottesdienst verwendet oder als Gebetszettel aufgelegt werden. Beten wir für alle Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind, für alle, die Angst haben vor einer Infektion, für alle, die sich nicht frei bewegen können, für die Ärztinnen und Pfleger, die sich um die Kranken kümmern, für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmitteln suchen, dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte. (Stilles Gebet) Allmächtiger Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke, viele Generationen vor uns haben dich als mächtig erfahren, als Helfer in allen Nöten. Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind, und stärke in uns den Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns sorgst. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. © Martin Conrad, Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz (www.liturgie.ch)

Coronavirus

Nun hat auch die Kirchgemeinde Därstetten ihre mobile Boten. Orientieren Sie sich auf www.mobileboten.ch. Sie können sich melden, wenn Sie jemanden brauchen, der Einkäufe für Sie macht. Oder wenn Sie solche Besorgungen erledigen möchten, melden Sie sich doch auch. Gerade für diese eher stillen, aber angespannten Zeiten, die Verse aus dem 2. Timotheus, dem ersten Kapitel, den siebten Vers: "Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit."

Coronavirus

Nun sind alle Veranstaltungen abgesagt. Da sollte gelten: Ein Lächeln ist ansteckend. Lasst uns eine Epidemie starten! Aber natürlich aus der nötigen Distanz und mit gut gewaschenen oder desinfizierten Händen, per What's up, Mail, Telefon oder Handy.

Coronavirus

Auch die Kirchgemeinde ist von den neuen Entscheidungen des Bundesrates betroffen. Die KUW (Kirchliche Unterweisung), das nächste Treffen der Simmechind, die Simmechind, sowie der Seniorennachmittag sind abgesagt. Zur Zeit dürfen Gottesdienste noch gefeiert werden. Auch die Zeit der Stille und des Gebetes in der Kirche findet statt. Verlangsamung überall. Grüsse von Haus zu Haus im Namen dessen, der war, ist und sein wird.

Coronavirus

Vorsichtsmassnahmen wegen dem Corona-Virus. Alles war vorbereitet. Die Kirchgemeinderäte waren bereit, um die Teilnehmenden an der Beerdigung aufzunehmen. Aber dann schon wieder eine Aenderung: Es mussten keine Listen mehr geführt werden. Auf den Handschlag ist weiter zu verzichten, was zu ganz neuen Begrüssungen führt, die Hände sind immer noch oft zu waschen und neu ist auch ein Sicherheitsabstand zu wahren.

Gast in der Kirche

Ein Siebenschläfer hat es sich unter der Empore bequem gemacht für den Winterschlaf.

Wunder

Alle wollen Wunder, aber niemand will Situationen, wo es Wunder braucht. Marlon Heins