header_was_noch_zu_sagen.jpg

Segenswünsche

Diese Wünsche habe ich erhalten und will sie weitergeben: "Ich wünsche Dir, dass Dir auch kleine Dinge grosse Freude machen, dass Dir auch in dunklen Winternächten immer ein kleines Licht leuchtet, dass Du wenig erwartest und viel bekommst, dass Du Dich geborgen und zu Hause fühlst, wo immer Du auch bist."

Gedicht

Es passt zu diesen Zeiten: Das Gedicht "Hoffnungslicht"/ Das Leben brennt zum zweiten Mal,/ die Konsequenzen sind fatal,/ doch bringt es nichts wie wild zu fluchen/ bei irgendwem die Schuld zu suchen./ Denn solch wütendes Verhalten,/ wird die Menschheit weiter spalten/ wird die Menschheit weiter plagen,/ in diesen wahrhaft dunklen Tagen./ Viel zu viel steht auf dem Spiel/ Zusammenhalt das wär' ein Ziel/ nicht jeder hat die gleiche Sicht/ Nein, das müssen wir auch nicht. / Die Lage ist brisant wie selten,/ trotz allem sollten Werte gelten/ und wir uns nicht die Schuld zuweisen,/ es hilft nicht, wenn wir uns zerreissen/. Keiner hat soweit gedacht,/ wir haben alle das gemacht,/ was richtig schien und nötig war,/ es prägte jeden dieses Jahr./ Für alle, die es hart getroffen,/ lasst uns beten, lasst uns hoffen,/ dass diese Tage schnell vergeh'n/ und wir in bessere Zeiten seh'n./ Ich persönlich glaube dran,/ dass man zusammen stark sein kann.../ Für Wandel, Heilung, Zuversicht,/ zünd mit mir ein Hoffnungslicht./ Quelle unbekannt

Coronavirus

Wieder ist es soweit, dass Einschränkungen gelten. Aber wir dürfen noch Gottesdienste feiern, natürlich gilt, was bis dahin auch gegolten hat: Abstand, Hygiene und Masken. Zudem: Die Anzahl der Gottesdienstbesucher ist auf 15 beschränkt. Sind mehr, so können sie den Gottesdienst im "Wöschhüsi" mitfeiern. Es ist nicht optimal, aber immer noch besser, als nichts.

Neuerung

Nachdem die Kirche sauber geputzt wurde (herzlichen Dank den drei Frauen), steht im Chor neu eine Schale gefüllt mit Sand. Darin sind auch Kerzen. Nun können Sie, wenn Sie die Kirche besuchen, eine Kerze anzünden.

Gedicht

Zur Ermutigung in diesen Tagen ein Gedicht: An manchen Tagen kommt der Himmel zu mir, ein gern gesehener Gast. Er sät Ermutigung in meine Gedanken, streut Licht auf meine Pläne und nährt mich mit Sehnsuchtsbrot. Meinen Fragen lässt er Raum, unter seinen Händen schmelzen die Zweifel. Er schenkt mir Hoffnungssträusse, die duften nach Bleiben und ihre Farben fallen mir leuchtend aus Auge und Hand. Tina Willms

Aufnahme

Auch eine Folge der Einschränkungen durch den Corona-Virus: Erstmals kann eine Andacht auf unserer Webside gehört werden. Klicken Sie unter Gottesdienste den dort angegebenen Link an.

Wortspielerei

Eine vieldeutige Wortklauberei, die ich gefunden habe: "Vielleicht wird alles vielleichter."

Osterpredigt

Wenn Sie auf die Web-Side der Kirche Diemtigen (www.kirche-diemtigen.ch) gehen, können Sie eine Osterpredigt anhören, aufgenommen in der Kirche Diemtigen durch Bruno Röthlisberger, an der Orgel ist Samuel Jersak zu hören und ich, Daniel Guggisberg, predige. Frohe Ostern

Humor

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Zwei What's up: "Lieber Gott, kannst Du bitte 2020 löschen und neu installieren? Es hat einen Virus! Danke." "Wenn der ganze Scheiss vorbei ist, mache ich mir erst mal ein paar schöne Tage zu Hause."

Zeichen der Verbundenheit

Die evangelisch-reformierte und die römisch-katholische Kirche der Schweiz setzen ein Zeichen der Verbundenheit, Gemeinschaft und Hoffnung: Bis Gründonnerstag sind Sie eingeladen um 8 Uhr eine Kerze auf dem Fenstersims anzuzünden. Dazu werden die Glocken unserer Kirche läuten und wir sind eingeladen auf Distanz aber gleichwohl zusammen zu beten.